FAQ - Frequently Asked Questions

Die Robert-Enke-Stiftung

Robert Enke war Torwart der Bundesligamannschaft von Hannover 96 und der deutschen Fußball-Nationalelf. Er litt über mehrere Jahre an Depressionen. Am 10. November 2009 nahm Robert Enke sich das Leben. Er hinterließ seine Ehefrau Teresa Enke und eine acht Monate alte Tochter. Der Tod von Robert Enke hat tiefe Betroffenheit und großes Mitgefühl in allen Teilen der Bevölkerung ausgelöst. Die Krankheit Depression wurde durch seinen tragischen Tod in das Blickfeld der Öffentlichkeit gerückt.

Der deutsche Fußball fühlt sich verpflichtet, dieses Thema anzupacken, weshalb Anfang 2010 der Deutsche Fußball-Bund (DFB), der Ligaverband e.V. und Hannover 96 unter dem Vorsitz von Teresa Enke die Robert-Enke-Stiftung gegründet haben.

Die Strahlkraft des Fußballs und des Sports ist uns dabei eine große Hilfe, über den Leistungssport hinaus die gesamte Gesellschaft über psychische Krankheiten aufzuklären und ihre Enttabuisierung kontinuierlich voranzutreiben.

Lara Enke, die gemeinsame Tochter von Teresa und Robert, wurde am 31. August 2004 mit einem Hypoplastischen Linksherz- und Turner-Syndrom geboren. Um ihr Überleben zu sichern, mussten unmittelbar nach der Geburt sowie zu zwei späteren Zeitpunkten Eingriffe an ihrem Herzen vorgenommen werden. Am 17. September 2006 verstarb Lara im Alter von zwei Jahren. Wir setzen uns zudem dafür ein, dass Familien mit einem herzkranken Kind auch schöne, positive Stunden wie beispielsweise bei einem organisierten Familienwochenende oder einer Sport- und Erlebniswoche verbringen können.

Weitere Informationen zur Stiftung findest du unter www.robert-enke-stiftung.de

Was ist migardo?

migardo steht hinter der technischen Umsetzung der EnkeApp. Das Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, zeitgemäße, gesellschaftlich benötigte, effektive mobile Notfalllösungen zu entwickeln. Das Kernprinzip der angebotenen Produkte ist immer dasselbe: Soforthilfe auf Knopfdruck.

Was kann die EnkeApp?

Die EnkeApp ist dein ständiger Begleiter, um dich im Notfall handlungsfähig zu machen. Den Kern der Anwendung bildet die SOS Funktion, wodurch du in einer Gefahrensituation über den SOS Knopf einen Alarm auslösen und professionelle Hilfe anfordern kannst. Dazu steht dir unsere 24/7 Notfallzentrale an 365 Tagen im Jahr zur Verfügung, welche nicht nur deinen Standort ermitteln kann, sondern auf Basis deines persönlichen Notfallprofils schnelle und effektive Hilfsmaßnahmen einleitet.

Des Weiteren kannst du über die Gruppenfunktion mit einem festgelegten Personenkreis auf Knopfdruck kommunizieren.

Zusätzlich beinhaltet die App aktuelle und multimedial aufbereitete Informationen zum Thema Depression und Robert Enke sowie die Möglichkeit, über eine Beratungs-Hotline Unterstützung von kompetenten Mitarbeitern zu erhalten.

An wen richtet sich die Anwendung?

Die App richtet sich an alle, die in ihrem Umfeld Kontakt mit von Depression Betroffenen haben oder selbst erkrankt sind. Die Nutzung der App trägt dazu bei, trotz Erkrankung ein selbstständiges Leben zu führen und dabei gleichzeitig über die Sicherheit zu verfügen, im Notfall schnell Hilfe herbeirufen zu können.

Was verbirgt sich hinter der SOS Funktion?

Die SOS Funktion ist wesentlicher Kern der EnkeApp. Sie ermöglicht dir, schnell und diskret Hilfe anfordern. Das bedeutet: Du musst nicht erst eine Sprechverbindung aufbauen, geschweige denn deinen Standort benennen und Angaben zu deiner Person machen bevor sich Hilfe auf den Weg macht. Die SOS Funktion besteht aus folgenden Elementen:

1) SOS Knopf: Durch ca. zwei Sekunden langes Betätigen des Knopfes in einer Notfallsituation wird ein Alarm an die Notfallzentrale übermittelt.

2) Anti-Falschalarm Funktion: Solltest du den Notfallknopf einmal versehentlich gedrückt haben, hast du zehn Sekunden Zeit, deine persönlich festgelegte vierstellige PIN einzugeben und den Alarm zurückzunehmen.

3) Rückruf durch die Notfallzentrale: Sollte es sich um einen Falschalarm handeln, hast zusätzlich die Möglichkeit, deinen PIN für die Entwarnung zu nennen. Damit ist der Vorgang beendet. Sollte die Zentrale dich nicht erreichen, wird von einem Notfall ausgegangen und der Notruf an die Rettungskräfte weitergegeben.

4) Notfallprofil: Zusätzlich wird immer auch dein persönlicher Notfallkontakt (Partner, Verwandte, Freunde etc.) informiert. Die Rettungskräfte bekommen die von dir zuvor hinterlegten Daten mitgeteilt. So können sie angemessen reagieren.

Was passiert, wenn ich den SOS Knopf aus Versehen betätige?

Das versehentliche Betätigen des SOS Knopfes ist nicht so schlimm, solange du den Alarm wieder zurücknimmst. Nachdem der Alarm durch das Drücken des SOS Knopfes aktiviert wurde, erscheint im unteren Bildbereich ein Countdown und ein vierstelliges Eingabefeld. Sollte es sich um einen Falschalarm handeln, hast du nun die Möglichkeit, einen vierstelligen „Anti-Falschalarm PIN“ einzugeben. Diesen legst du bei deiner Registrierung selbst fest.

Sobald du den Code eingegeben hast, wird der Notrufknopf wieder deaktiviert, die Übertragung wird abgebrochen.

Was ist die 24/7 Notfallzentrale?

Die Notfallzentrale ist an 365 Tagen im Jahr rund um die Uhr für dich da (24/7). Hier werden alle Notrufe und Kontaktaufnahmen

1) entgegengenommen,

2) bewertet und

3) entsprechend situationsbedingt sofort bearbeitet.

Mit der SOS Service GmbH, haben wir einen erfahrenen und langjährig im Sicherheitsmarkt etablierten Partner an unserer Seite. Die qualifizierten Mitarbeiter sind auf die unterschiedlichsten Notrufarten vorbereitet und wissen, anlassbezogen zu reagieren. Die Grundlage für die Entscheidung, welche Maßnahmen in der Situation optimal für dich sind, bilden die Informationen aus dem Hilferuf sowie dein persönliches Notfallprofil.

Was ist das Notfallprofil?

Als Nutzer der SOS Funktion der EnkeApp bekommst du die Möglichkeit, dein eigenes Notfallprofil zu gestalten. Das Profil bietet dir die Möglichkeit, wichtige Informationen beispielsweise über deinen Gesundheitszustand oder die Einnahme von Medikamenten zu hinterlegen. Des Weiteren kannst du Angaben zu Orten und Situationen machen, in denen du dich besonders unwohl fühlst.

Unabhängig von deinem medizinischen Notfallprofil kannst du in deinem Profil immer deinen persönlichen Notfallkontakt festlegen. Das bedeutet, du hinterlegst eine Person, die im Notfall von unserer Notfallzentrale zusätzlich über deinen Notruf informiert wird.

Alles in allem ist das Notfallprofil maßgeblich für die richtige und schnelle Hilfe. Es kann natürlich jederzeit bearbeitet werden.

Wie funktioniert die Ortung?

Durch das Aktivieren der App beginnt die Aufzeichnung deines Bewegungsprofils. Anders als bei üblichen GPS-Tracking-Geräten werden diese Daten jedoch erst durch das Drücken des SOS Knopfes an die Notfallzentrale übermittelt. Dies hat den Vorteil, dass deine Bewegungsdaten im Normalfall niemandem bekannt sind, die Einsatzkräfte jedoch im Notfall trotzdem über deinen exakten Aufenthaltsort informiert werden können. Das bedeutet: Kein permanentes Tracking bei maximalem Schutz!

Der ausgelöste Alarm wird dabei in der Regel über eine Internetverbindung übertragen. Meist reicht eine minimale Internetverbindung aus, um den Notruf abzusenden. Für den Fall, dass kein Internet verfügbar ist, haben wir eine zweite Rückfallebene für die Übertragung eingebaut: Die App sendet den Alarm dann auf Basis eines SMS-Signals.

Wichtiger Hinweis: Leider sind auch wir durch die Vorgaben bestimmter Hersteller begrenzt. Daher kann die App auf allen Apple Geräten nicht eigenständig und vollautomatisch in den SMS Modus wechseln. Daher müssen wir dich darauf hinweisen, dass bei der Verwendung auf einem Apple Gerät unsere automatische Rückfallebene in den SMS-Modus leider nicht funktioniert. Hier muss der Alarm durch den Nutzer dann nochmals bestätigt werden.

Im Normalfall ist der Versand jedoch über die Internetverbindung weitestgehend sichergestellt.

Ist eine ständige Standortbestimmung durch die App möglich und können Dritte meine Standortbestimmung aktivieren?

Nein. Die Ortungsfunktion wird ausschließlich durch dich und dein Gerät in der Anwendung gestartet. Erst wenn du einen Alarm absetzt, werden die letzten Ortungsdaten an die Notfallzentrale und dann an die Rettungskräfte übermittelt.

Der Ortungsservice bleibt dann ab dem Bestätigen des SOS Knopfes für die gesamte Einsatzdauer aktiv, um sicher zu gehen, dass du auch gefunden wirst, falls du dich aus irgendwelchen Gründen nach Drücken des SOS Knopfes weiter fortbewegst. Sobald der Einsatz abgeschlossen wurde, wird auch die Ortungsfunktion wieder deaktiviert. Die Ortung kannst du aber auch selbst durch Eingabe deiner PIN selbst stoppen.

Was verbirgt sich hinter der Gruppenfunktion?

Mit der Gruppenfunktion hast du die Möglichkeit, mit einem vorher festgelegten Personenkreis auf Knopfdruck zu kommunizieren. Das heißt, du kannst einen gruppeninternen Hilferuf auslösen, welchen die Gruppenmitglieder umgehend empfangen. Gleichzeitig sieht die Gruppe durch den Hilferuf, wo du dich gerade aufhältst. Willst du hingegen wissen, wo sich die anderen Mitglieder befinden, so kannst du über "Wo bist du?" eine Standortanfrage stellen.

Wer steckt hinter der Beratungs-Hotline?

Über die SOS Funktion hinaus kannst du dich zudem über unsere Telefonhotline über Depressionen und deren Behandlungsmöglichkeiten informieren. Die kompetenten und einfühlsamen Mitarbeiter stehen dir auch in schwierigen Situationen mit ihrer Erfahrung zur Seite. Die Beratungs-Hotline wurde von der Robert-Enke-Stiftung in Zusammenarbeit mit der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik der Uniklinik RWTH Aachen ins Leben gerufen. Die App bietet einen Schnellzugriff, die Hotline ist telefonisch jedoch auch unter 0241-8036777 erreichbar.

Sprechzeiten:
Montag, Mittwoch und Freitag von 09 bis 12 Uhr
Dienstag und Donnerstag von 13 bis 16 Uhr

Was passiert bei Missbrauch und Falschalarm?

Im Falle von Missbrauch oder wiederholten Falschalarmen behalten wir uns vor, die uns entstandenen Kosten an den Nutzer weiter zugeben.

Im Falle wiederholten Missbrauchs sind die Anbieter berechtigt, die Notfallaufschaltung und somit den im Vertrag geregelten Anspruch mit sofortiger Wirkung aufzukündigen.

Weitere Informationen findest du in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

Welche Kosten entstehen, wenn ich die App nutzen möchte?

Die multimedial aufbereiteten Informationen zu Robert Enke und zum Thema Depression sind kostenfrei. Für die Nutzung des Schutzpaketes mit der SOS Funktion und Gruppenfunktion zahlst du eine monatliche Pauschale. Details zu den Tarifen findest du in unseren AGBs.

Die Nutzung der Beratungs-Hotline richtet sich nach den Bedingungen deines Telefonanbieters.

Entstehen durch das Betätigen des SOS Knopfes zusätzliche Kosten?

Grundsätzlich nein. Nachdem du die EnkeApp installiert und dich für die kostenpflichtige SOS Funktion entschieden hast, kommen in der Regel keine weiteren Kosten auf dich zu. Das bedeutet, dass du dir in Notsituationen keine Gedanken über Folgekosten machen musst.

Dabei gibt es nur eine Ausnahme:

Es kommt zur missbräuchlichen Nutzung der SOS Funktion oder zu Falschalarmen, bei denen unsere eigenen Strukturen, um uns um tatsächliche Notrufe zu kümmern, blockiert werden oder wir Folgemaßnahmen mit Einsatzkräften eingeleitet haben, die uns dann eine Rechnung stellen. Sowohl die Polizei als auch die Feuerwehr halten sich im Missbrauchsfall die Berechnung von Gebühren gemäß ihrer Gebührenverordnung vor. Diese Rechnung geben wir an den Kunden weiter, der den Missbrauch begangen hat.

Um die Quote von Falschalarmen möglichst gering zu halten und dir und uns damit wertvolle Zeit und Kosten zu ersparen, haben wir eine Sicherungsstufe in Form einer Code Sperre eingebaut, die es ermöglicht, einen abgesetzten Notruf innerhalb von ca. 10 Sekunden wieder zurückzunehmen. Selbst wenn du das nicht tust, bitten wir dich, den Rückruf unserer Sicherheitszentrale entgegen zu nehmen und Entwarnung zu signalisieren und den Code nochmals zu nennen, damit keine weiteren Aufwände entstehen.

Sollten nun doch einmal Aufwände aus einer Notfallintervention entstehen, werden dir diese in deinem Profil als Rechnung am Ende eines Monats angezeigt.

Weitere Informationen findest du in den AGBs.

Wie lange läuft mein EnkeApp-Abo?

Der Nutzungsvertrag wird auf unbestimmte Zeit abgeschlossen, das heißt, er verlängert sich jeweils automatisch, sofern er nicht gekündigt wird. Eine Kündigung ist unter Einhaltung der jeweiligen Fristen natürlich jederzeit möglich.

Dafür gehst du einfach in deinem Profil auf "Vertrag kündigen". Du wirst aufgefordert, die Kündigung noch einmal zu bestätigen und schon ist der Vertrag gekündigt. Die Kündigung wird dir dann per Email bestätigt.

Weitere Informationen findest du in den AGBs.

Können auch minderjährige Personen die Dienstleistung in Anspruch nehmen?

Minderjährige bedürfen einer schriftlichen Zustimmung eines Erziehungsberechtigten um sich zu registrieren und ein Abo abzuschließen. Einfacher ist es, wenn die Eltern für ihr Kind das Abo direkt abschließen und die App auf das Smartphone des Kindes laden.

Welche Services funktionieren im Ausland?

Der Gruppenruf funktioniert ohne Einschränkungen im Ausland. Der SOS-Ruf ist zur Zeit nur innerhalb Deutschlands verfügbar. Bitte wenden Sie sich bei Notfällen im Ausland an die örtlichen Notrufnummern.

Gibt es ähnliche Produkte von migardo?

Die migardo GmbH bietet neben der EnkeApp auch die migardo Notfall App an, welche dich zuverlässig im Alltag begleitet und es dir im Notfall ermöglicht, schnell Hilfe zu holen. Ergänzend wurde die TABALUGA SOS Familien App speziell für Familien entwickelte, welche sich durch ihr kind- und familiengerechtes Design auszeichnet.

Nähere Informationen zu den Produkten findest du unter www.migardo.de/products bzw. www.tabaluga-sos.de